home / mannschaften / gsk1 /


GSK 1. Mannschaft

NRW-Liga 1 2019/2020

Bericht Runde 2

Godesberger SK I - SG Porz II (4½ : 3½)




GSK 1 siegt...

… knapp und ein wenig glücklich. Bei spätsommerlichem Wetter empfingen wir am letzten Sonntag die Nachbarn aus Porz mit ihrer Zweitvertretung. Ein Team mit überwiegend jungen und ambitionierten Spielern, so dass die Elo vielleicht nicht die tatsächliche Spielstärke zeigt. Obwohl wir nahezu in Bestbesetzung mit drei Titelträgern antraten und einen guten Elo-Vorteil hatten, taten wir uns sehr schwer.

Nach ca. 2h Stunden Spielzeit konnte ich nur ausgeglichene, unklare oder gar schlechtere Stellungen begutachten. Christian (4) hatte zu diesem Zeitpunkt bereits ein Remisangebot seines Gegners angenommen, da er sich mit seiner Stellung nicht wohl fühlte.
Das Gesamtbild wurde lange Zeit nicht besser. Zunächst mussten Rüdiger (3) und Stephen (6) die Waffen strecken. Rüdiger wurde im Grünfeldinder mit frühem f3 attackiert. Er hatte lange Zeit einen Bauern mehr dafür aber zunehmend eine passive Stellung und konnte dem weißen Angriff schließlich nichts mehr entgegensetzen. Stephen kam schlecht aus der Eröffnung und hatte durchgehend ein bis zwei Bauern weniger und trotz taktischer Versuche verwertete sein Gegner den Vorteil relativ sicher.
Nachdem Pawel G. (5) seine zwischenzeitlich bedenkliche Stellung gedreht hatte, holte er schließlich unseren ersten und am Ende sehr wichtigen Brettpunkt.

Thomas (8) kam im Caro Kann mäßig gut aus der Eröffnung und in schwieriger Stellung mit gegnerischer Zeitnot entschied er sich für ein spekulatives Opfer. Der Versuch ging leider nach hinten los und die Partie verloren. Zwischenstand also 1½-3½.

Glücklicherweise hatten wir an den verbleibenden Brettern inzwischen mehr oder weniger klare Vorteile, so dass noch alles möglich schien. Niklas (7) konnte sich zuerst taktisch eine gute Stellung mit Angriffschancen erarbeiten und wickelte daraus in ein Endspiel mit gutem Springer gegen miserablen Läufer ab, dass er schließlich souverän gewann. Auch Pawel T. (2) konnte bei seinem zweiten Gastspiel mit einer schönen Angriffspartie im Sizilianer seinen ersten vollen Punkt für uns einfahren. Ausgleich zum 3½.

Am Spitzenbrett gab Grzegorz zunächst eine Qualität gegen zwei Bauern um später in einem Dame-Turm-End- bzw. Mittelspiel (wie auch immer man es nennen möchte) mit Mehrbauern zu landen. Er versuchte zunächst mit Dame und Turm diverse Drohungen aufzustellen, die sein junger gegenüber Luca Suvorov aber alle abwehrte. Leider musste er seinen a-Freibauern im weiteren Verlauf gegen den weißen c-Freibauern tauschen und dazu auch noch den Turm, so dass noch ein Damenendspiel mit drei (e-g) gegen zwei Bauern (h+g) am Königsflügel übrigblieb. Grzegorz machte langsam Fortschritte in dem er seinen e-Bauern nach vorne schob. Er musste dabei jedoch seine Königsstellung öffnen, so dass zeitweise ein Dauerschach möglich schien. Nach einem vielleicht unachtsamen Schach konnte er seinen König allerdings doch abschirmen und die Partie gewinn. Ein hart erkämpfter Sieg nach fast 7h Spielzeit!

Es war ein langer Schachtag, am Ende glücklicherweise mit 2 Mannschaftspunkten für uns. Als ich das Spiellokal abschloss, war es bereits nach 18 Uhr.

Gemeinsam mit den Aufstiegsfavoriten aus Erkenschwick und Düsseldorf führen wir die Tabelle mit 4:0 Punkten an, nach dem beiden knappen Siegen fehlen uns im Vergleich aber bereits einige Brettpunkte. In vier Wochen geht es für uns zum ersten Auswärtsspiel nach Krefeld, während die beiden anderen Mannschaften sich gegenseitig Punkte wegnehmen werden.

Bericht von Martin Wecker

zum Seitenanfang 

Godesberger SK 1929 e.V.
Internet: http://www.godesbergersk.de   E-Mail:
Copyright © 1999-2019 by
zuletzt geändert am 16. Oktober 2019